Schlingentisch

Annette Fischer Physiotherapeutin

Zur Entlastung einzelner Körperteile wie Kopf oder Rücken und Wirbelsäule wird der Patient in Schlingen gelagert und gegen die Schwerkraft aufgehängt. Diese Technik entlastet die Gelenke und verleiht dem Körper einen Moment der Entspannung und Linderung.

Im Schlingentisch ist es dem Patienten möglich unter Abnahme der Eigenschwere,
das heißt ohne Druck, gedehnt, mobilisiert sowie aktiv bewegt zu werden.

Der Schlingentisch ist eine Gerätekonstruktion, in welcher ein Patient durch Aufhängung des ganzen oder eines seiner Körperteile die Aufhebung der Schwerkraft und damit die Erleichterung vieler Bewegungen erfahren kann. Der Vorteil dieser Behandlungsmethode ist die Bewegungserleichterung für den Patienten. Durch die Therapie kann der Patient mehr Gefühl und Sicherheit für die Bewegungen gewinnen. Die gewünschten Behandlungsziele können so schneller und effektiver erreicht werden, ebenso ist eine Traktion (Zug) der Gelenke an den Extremitäten (Beinen/Armen) und der Wirbelsäule möglich, um eine Schmerzreduktion zu erreichen.